EnCore

Wer sind wir?

Darauf braucht es keine schwierige, philosophische Antwort, sondern nur vier alliterative Worte: EnCore ist Gesang, Gemeinschaft, Gemeinsamkeit und Gesamtheit! Ersteres steht natürlich im musikalischen Mittelpunkt unserer Chorarbeit, denn jeden Donnerstag heißt es in der Probe: singen, singen, singen (und ein paar Süßigkeiten verspeisen)!

Daraus ergibt sich schnell eine offene herrlich-herzliche Gemeinschaft, die wiederum aus dem dritten Punkt besteht: den Gemeinsamkeiten unserer Sängerinnen und Sänger. Uns verbindet die Freude am Musizieren, das Wissen, sich auch um Organisatorisches kümmern zu wollen, sich den musikalischen Herausforderungen stellen zu können, und die Vorfreude darauf, gemeinsam mehrmals im Jahr mitreißende Konzerte aufführen zu dürfen. Und das trotz - oder gerade wegen - der Vielfältigkeit unserer Mitglieder! Von jung bis ein wenig älter trällern bei uns Studenten, Pädagogen, Handwerker, Wissenschaftler, Computertechniker, Journalisten etc.

Die Leidenschaft zum Singen wird dabei professionell von unserem dirigierenden Riesen Peter geleitet und unter einer musikalischen Gesamtheit vereint. So gemischt wie unser Chor, ist auch unser Repertoire: Stücke aus Jazz, Pop und Klassik aus den verschiedensten Ländern finden sich darin ebenso wieder, wie auch eigens für EnCore arrangierte Stücke, die der Feder unseres Maestros entspringen.

Ob nun Gänsehaut-Feeling bei Anton Bruckners Christus factus est, Mitschnipps-Lust bei Billy Joels Uptown Girl oder Harmonie-Entdeckung bei Benjamin Brittens The Evening Primrose: in unseren Konzerten wollen wir mit unserem Programm begeistern und vor allem mit unserem Spaß an und der Leidenschaft zur Musik anstecken! Oder, wie es der Komponist Georg Philipp Telemann, der lange in Hamburg wirkte, zu sagen pflegte:

„Singen ist das Fundament zur Musik in allen Dingen.“

Über unseren Chorleiter Peter Hechfellner:

Wir schreiben das Jahr 1969: in Marburg wird ein Mensch mit holländischen Wurzeln geboren. Niemand ahnte zu dieser Zeit, dass diese Person so schnell den Weg in die Musik finden sollte. “Musik, ja, das ist meines, das will ich machen!”, war wohl sein Gedanke, und so widmete er sich als frisch gebackener Abiturient einem musikwissenschaftlichen Studium und vor allem der Kirchenmusik. An den unterschiedlichsten Stationen wie Köln, Düsseldorf oder auch New York erwarb er viele seiner musikalischen Fähigkeiten, darunter Korrepetition und Dirigieren. Das musikalische und private Schicksal führte ihn schließlich nach Hamburg. Dort richtete er sich mit Kindern und Kegel häuslich ein und übernahm im September 2007 die Leitung des Kammerchores EnCore. Welch glückliche Fügung für alle Beteiligten!

Kontaktiere uns: info@encore-hamburg.de